Skip to main content

Gute Uhrenboxen für edle Uhren: Darauf gilt es zu achten

Eine weiße Uhrenbox mit Damenuhren

Wofür brauchen Sie eine Uhrenbox? Wenn man Besitzer oder Besitzerin mehrerer schöner Uhren ist und einen festen Ort zur Aufbewahrung haben möchte, in dem die Uhren auch vor Umwelteinflüssen geschützt sind, dann benötigt man eine Uhrenbox. Durch eine solche Uhrenbox erhält man einen geordneten und schicken Überblick über die Uhren, die man besitzt. Auch für Gäste stellt eine Uhrenbox einen optischen Hingucker dar.

Solche Uhrenboxen gibt es in den unterschiedlichsten Farben, Materialien und Formen. So kann man sich eine individuell zu seinen Wünschen und zu seinen Uhren passende Uhrenbox kaufen oder auch speziell anfertigen lassen.

Was zeichnet eine gute Uhrenbox aus?

Eine gute Uhrenbox soll ausreichend Platz für alle besessenen oder in Zukunft geplanten Uhren bieten. Dabei ist nicht nur die mögliche Anzahl an Uhren zu beachten, die in der Box Platz haben sollen, sondern auch auf die Höhe der einzelnen Fächer. Hat man viele Uhren mit Metallarmbändern, dann werden auch höhere Fächer gebraucht als bei Uhren mit Lederarmbändern. Eine gute Verarbeitung der Materialien ist ein ebenso wichtiges Kriterium für eine gute Uhrenbox wie das verwendete Material an sich.

Aus welchen Materialien sollte eine gute Uhrenbox bestehen?

Beliebte Materialien für gute Uhrenboxen sind neben Leder vor allem massives Echtholz oder auch funiertes Holz. Funiertes Holz ist zwar günstiger als Echtholz, vor allem wenn es sich um teure Holzsorten wie Teak-Holz oder Mahagoni handelt, jedoch ist auch die Lebensdauer geringer. Uhrenboxen aus Leder werden meist mit dunklem Leder in Kombination mit hellen Nähten gefertigt um ihr Aussehen noch edler wirken zu lassen. Helles Leder ist eher bei Frauen sehr beliebt, hat allerdings den Nachteil, dass es sehr leicht Schmutz ansammelt und Flecken schnell zu sehen sind. Uhrenboxen aus Materialien wie Kunststoff oder Feinsynthetik sind günstiger zu erstehen, aber meist qualitativ schlechter und deshalb für hochwertige Uhren eher nicht passend.

Was kostet eine Uhrenbox?

Im untersten Preissegment können Uhrenboxen bereits ab 15€ erstanden werden. Allerdings ist in diesem Preissegment weder von viel Stauraum noch von guter Qualität auszugehen. Die meisten Uhrenboxen befinden sich in einem Preissegment von 50 – 100 €. Bei diesen Uhrenboxen sind Materialien und Verarbeitung schon relativ gut und die Lebensdauer entsprechend länger.

Uhrenboxen, die in Verarbeitung und verwendetem Material besonders hochwertig sind und auch viel Stauraum bieten kosten schnell mehrere hundert Euro. Man kann sich Uhrenboxen auch von Profis individuell anfertigen und auf die eigenen Wünsche abstimmen lassen. In diesem Falle ist dem Preis nach oben hin so gut wie keine Grenze gesetzt. Die verschiedenen Modelle von Uhrenboxen kannst du dir auf uhrenboxtest.de anschauen.

Alternative zur Uhrenbox

Falls man viele Automatikuhren in seiner Sammlung hat, ist ein Uhrenbeweger eine gute Alternative zur klassischen Uhrenbox. Die Uhrenbeweger wurden speziell für Automatikuhren entwickelt, um zu verhindern, dass Automatikuhren nach längerem Nichtgebrauch einfach stehen bleiben. Diese Uhrenbeweger bieten allerdings deutlich weniger Platz als klassische Uhrenboxen.



Ähnliche Beiträge