Skip to main content

Herrenjeans von Joker – Überzeugende Qualität seit 1975

Neue Joker Herrenjeans liegen auf dem Boden

Der Ursprung der Jeans liegt im 19. Jahrhundert. Seit dieser Zeit avancierte die beliebte Hose zu einem wahren Klassiker der Herrenmode.

Dabei geht das Unternehmen JOKER aus Deutschland bereits seit dem Jahr 1975 leidenschaftlich der Produktion von Baumwoll- und Jeanshosen nach. Im Fokus stehen dabei seit Beginn ein beständiger Tragekomfort und eine ideale, gleichbleibende Passform der Herrenjeans.

Die Geschichte des Unternehmens JOKER

Das Unternehmen JOKER wurde im Jahr 1975 von Jürgen Bernlöhr gegründet. Die erste Produktionsstätte eröffnete in Wüstenrot und fertigte anfangs Polohemden, Sweatshirts, T-Shirts, Baumwollhosen und Jeans.

Die Näherei, Verwaltung und Zentrale von JOKER wurden im Jahr 1980 nach Ilsfeld verlagert – seitdem rückte die Produktion von Hosen für Damen und Herren in den Fokus. Mit dem Neubau einer eigenen Färberei und Wäscherei in Ilsfeld wurde die Produktion im Jahr 1987 zu einer vollstufigen Fertigung. Zusätzlich errichtete JOKER im Jahr 1989 eine eigene Näherei in Kolumbien.

Die charakteristische Optik der Jeans von JOKER entstand ebenfalls zu diesem Zeitpunkt in Form der Verwendung von extrastarken Garnen für die Double Saddle Stitched Jeans.

Bleichen ohne Chlor und computerbasierte Maschinensteuerung

Das chlorfreie Bleichen von Blue Jeans führte JOKER im Jahr 1990 ein. Statt Chlor wird für den Bleichprozess nun Dextrose verwendet, um so vollkommen auf aggressive Chemikalien verzichten zu können.

Im Jahr 1999 konnte das Unternehmen JOKER bereits auf ein beeindruckendes Wachstum zurückblicken. Die Verwaltung und die Produktionsräume zogen in den Neubau in Bönnigheim. Seitdem findet die Steuerung sämtlicher Produktionsschritte durch moderne Computertechnik statt.

Nutzung echter Bimssteine und Sauerstoff

Für das Stone-Wash-Verfahren werden seit dem Jahr 2005 echte Bimssteine genutzt, wodurch den traditionellen JOKER Jeans ihre unverwechselbare Optik verliehen wird. Bei der Bimsstein-Waschung handelt es sich um ein komplett mechanisches Verfahren, sodass keine chemischen Hilfsstoffe mehr nötig sind.

Seit der Einführung der innovativen Sauerstoffbleiche im Jahr 2010 ist JOKER außerdem das einzige deutsche Unternehmen, welches Sauerstoff nutzt, um ihre Jeans zu bleichen. Zusätzliche Schadstoffe oder Chemikalien werden nicht eingesetzt.

Ressourcenschonende Produktion und Lasertechnologie

Im Jahr 2013 wurden sämtliche Färbe- und Waschmaschinen ausgetauscht. Die neuen Anlagen benötigen wesentlich weniger Energie und Wasser, sodass sich die Produktion noch umweltfreundlicher gestaltet.

Im Jahr 2016 folgte die Einführung der Lasertechnologie. Seitdem wird der angesagte „Used-Look“ der Jeans nicht mehr durch aufwändiges manuelles Scheuern und Schleifen erzeugt. Von diesem überaus schonenden Verfahren profitieren sowohl Mensch als auch Umwelt.

JOKER Herrenjeans – Qualität und Nachhaltigkeit

Die Produktion der Herrenjeans von JOKER richtet sich seit jeher nach den geltenden Umwelt- und Qualitätsauflagen, ob bei der Auswahl der verwendeten Stoffe, dem Nähen und Schneiden oder dem Färben und Waschen der Jeans.

Bevor die JOKER Jeans den Weg in den heimischen Kleiderschrank finden, werden sie außerdem stets rückstandsfrei ausgewaschen, sodass ein hautfreundlicher pH-Wert sichergestellt wird.

Attraktive Optik und geringer Pflegeaufwand

Die Herrenjeans von JOKER zeichnen sich stets durch hochwertige, kleine Details aus, ob exklusive Nieten und Knöpfe aus Edelstahl, fein gestickte Schriftzüge oder aufwändige Metallplaketten mit Logo. Daneben überzeugen die JOKER Herrenjeans durch einen überaus geringen Pflegeaufwand, da sie problemlos waschbar und trocknergeeignet sind.



Ähnliche Beiträge