Uhren zum Anzug: Worauf gilt es zu achten?

Uhren zum Anzug: Worauf gilt es zu achten?
Eine schicke Uhr ist für Anzugträger Pflicht. Foto: imedias/pixabay.com

Ist ein gefüllter Kleiderschrank und ein angesammeltes Uhrenreservoir vorhanden?

Dann sollte es dem modisch anspruchsvollen Herrn nicht schwerfallen, diese beiden wichtigen Dinge gut und stylisch zu kombinieren. Oft ist die Armbanduhr das einzige, notwendige Schmuckstück, welches der Mann trägt – vom Symbol des Ehe- oder Partnerringes einmal abgesehen. Und diese Uhr sollte man passend zum eleganten oder sportlichen Anzug wählen. Uhr und Anzug – ein Dresscode, der zur Persönlichkeit passen muss! Wichtig ist auf jeden Fall – ob Anzug oder Uhr: hochwertig, wenn möglich immer, protzig nie!

Business ist für Sie der gewohnte Tagesablauf

Dann sind Sie ein berufsmäßiger Anzugträger! Richtiger Schnitt, perfekte Größe und zu jedem Anlaß die passende Farbe ist für Sie Voraussetzung. Gehen wir davon aus, Sie tragen heute grauen Flanell: dazu ein weißes Hemd, je nach Gelegenheit mit oder auch ohne Krawatte. Schuhe und Gürtel sollen farblich passen – nehmen wir an, beide Teile sind in mittelbraunem Leder. Dann sollte auch das Band der Uhr in zumindest ähnlich braunem Leder sein. Das gleiche gilt natürlich auch für die Farbe schwarz oder andere Colors. Bei Farben ist natürlich zu gegebenem Anlaß ebensolche Seriösität angesagt ist, wie beim Stil oder der Größe der Uhr. Auch wenn großflächige und etwas voluminösere Zeitmesser gerade groß in Mode sind: die Uhr sollte eher flach sein und unter die Hemdmanschette passen. Und noch ein Aspekt zum grauen Flanell-Outfit: Weißes oder schwarzes Zifferblatt? Weiß ist die klassisch-sportliche Variante, während schwarz sehr gut zum eleganten Outfit passt. Ein Stahlarmband ist natürlich auch möglich, vorausgesetzt, es ist nicht allzu kompakt und zu sportlich.

Ein besonderes Ereignis, welches Eleganz erfordert

Sorgfältig auswählen und richtig tragen: die Armbanduhr zum besonderen Outfit! Zur eleganten, klassischen Anzug-Variante in blau, dunkelgrau oder auch in seltener getragenem Schwarz, dem besonderen Anlass gewidmet, gehört auch eine klassisch designte, flache und elegante Uhr. “Understatement ausstrahlen” ist immer positiver als auffallend daher kommen. Optische Zurückhaltung bei Uhren – auch beim teuersten Stück – wirkt immer gut. Bei einem Lederarmband der Uhr gilt bei der eleganten Variante das Gleiche wie beim Business-Stil: Die Farbe sollte identisch mit Gürtel und Schuhen sein. Eine runde, flache Uhr ist hier genauso gut geeignet wie eine klassische, rechteckige Uhr mit z. B. römischen Ziffern. Wichtig ist dass sich die Uhr im Kontext von Hemd und auch Manschettenknöpfen und den Anzugärmeln harmonisch einfügt. Sie präsentiert in ihrer Kostbarkeit die passende Eleganz zum gewählten Outfit.

Accessoires haben oft eine ganz entscheidende Bedeutung

Und dazu gehört eben auch die passende Uhr zum Anzug! Die richtige Uhr am linken (!) Handgelenk des Mannes kann schon klare Hinweise geben. Sowohl auf den gesellschaftlichen und beruflichen Status, als auch auf den guten (oder schlechten) Geschmack eines Mannes. Die Wirkung einer extrem teuren Taucheruhr am Arm eines kleinen, unbeweglichen Mannes wirkt genauso deplaziert wie die kleine, rechteckige, diamantenbesetzte Uhr beim athletischen 2-Meter-Mann.

Sie, der style-orientierte Mann von heute, werden es wissen: Es gibt immer verschiedene Modelle, auch für Uhren, für die unterschiedlichsten Situationen. Und jeder Gentlemant, der was auf sich hält, wird auch die Anzug-Armbanduhr-Kompatibilität beherrschen. Also: Unterschiedliche Uhren für verschiedene Outfits und Gelegenheiten sind wichtig!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*